≡ Menu

Grüner Tee Wirkung

Grüner Tee gehört zu den gesündesten Teesorten und generell steht er in der Liste der gesundheitsfördernden Lebensmittel an oberster Stelle, da er eine sehr hohe Bioverfügbarkeit hat. Der Körper kann die gesunden Eigenschaften der Teebläter dadurch besonders gut verwerten. Diese positiven Eigenschaften erhalten die Teeblätter vor allem durch die schonendste Art der Tee-Zubereitung, da er weder oxidiert noch fermentiert wird. Dadurch bleiben die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe besser erhalten und Ihre Wirkung kann sich besser entfaltet.

Durch die Art der Zubereitung hat der grüne Tee nicht nur eine andere Farbe, sondern auch einen anderen Geschmack als der schwarze Tee und natürlich auch eine andere Wirkung auf Körper und Geist.

Jeder der sich kurz über grünen Tee informiert, hat häufig die folgenden beiden Informationen (die leider nicht immer richtig sind):

  1. Grüner Tee schmeckt bitterer als schwarzer Tee (und das bereits ein Zeichen dafür, dass er falsch zubereitet wurde)
  2. Grüner Tee ist gesünder als schwarzer Tee (das stimmt sogar)


Dadurch kommt man schnell zu dem voreiligen Schluss, dass grüner Tee (eben wie so manche Medizin) zwar gesund ist, aber aufgrund seines unangenehm bitteren Geschmacks nur getrunken wird, wenn es einem bereits schlecht geht. Das ist salopp gesagt eine Schande, denn grüner Tee wirkt vor allem vorbeugend gegen diverse Krankheiten (dazu weiter unten mehr). Außerdem kann man grünen Tee genau wie den schwarzen Tee so zubereiten, dass man sich auf jede einzelne Tasse und jeden Aufguss freut. Wenn er also bitter schmeckt, wurde ein Fehler in der Zubereitung gemacht und die Ziehzeit war zu lange oder/oder die Temperatur zu hoch.

Grüner Tee Zubereitung

Durch die richtige Grüntee Zubereitung und die perfekte Ziehzeit werden Sie grünen Tee mit Sicherheit ebenfalls in Ihr tägliches Ritual einbeziehen und Ihrer Gesundheit einen ordentlichen Schub geben. Denn selbst wenn Sie jetzt schon gesund sind und keine Leiden verspüren, gilt der grüne Tee mit seinen Eigenschaften als Wundermittel, so dass Sie damit vorbeugend die Weichen für eine gesunde Zukunft stellen können.
Wichtig ist, bei der Zubereitung zwischen losen Teeblättern und fertigen Teemischungen zu unterscheiden. Zusätzlich gilt grüner Tee als noch empfindlicher als schwarzer Tee, weshalb Sie bei der Zubereitung mehr aufpassen müssen, damit er im Anschluss nicht zu bitter schmeckt.

Dosierung für einen Liter grünen Tee

Pro Tasse (200ml) reichen 1-2 TL grüner Teeblätter. Bei einer Teemenge von einem Liter sollten Sie ca. 12 Gramm (ca. 4 TL) wählen, die Sie später noch um wenige Gramm noch oben oder unten variieren können, je nachdem, ob Sie ihren Tee lieber stärker oder Schwächer haben möchten. Da ein Tee-Dosierlöffel grob überschlagen 4 Gramm misst, reichen also 3 volle Löffel für eine Mischung mit einem Liter Tee. wir empfehlen aber den Tee Tassenweise zuzubereiten, damit Sie immer genau so viel Tee zubereiten, wie Sie gerade benötigen.

Die perfekte Temperatur für grünen Tee

Ab hier beginnen bei der Tee-Zubereitung die meisten Fehler, die dazu führen, dass grüner Tee bitter und unangenehm schmeckt. Denn in der Regel wird dazu geraten, das Teewasser einmal zum kochen zu bringen. Somit hat das Wasser eine Temperatur von 100 Grad. Bei dieser Temperatur sollten Sie aber auf keinen Fall den Aufguss vornehmen, sondern ca. 4 Minuten warten, bis das Wasser weniger als 90 Grad hat. Ein Teethermometer erleichtert die Messung und sollte dabei am besten benutzt werden. Zwischen 60- 90 Grad entfaltet der Tee am besten seine Wirkung, ohne dabei bitter zu werden. Wenn Sie den Tee bei 75 Grad zubereiten möchten, sollten Sie das Wasser einmal zum kochen bringen und anschließend ca. 13 Minuten abkühlen lassen. Generell gilt, je heißer, desto kräftiger wird der Tee im Geschmack.

Wasserkocher-Empfehlung der Redaktion

Mit diesem Wasserkocher können Sie das Wasser gradgenau auf Ihre Wunschtemperatur bringen.

(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.

Wie lange ziehen lassen?

Grüner Tee verträgt weniger Hitze als schwarzer Tee und darf auch nicht so lange ziehen wie schwarzer Tee. Zwischen 1-3 Minuten sollte die Ziehzeit für grünen Tee betragen. Nur besonders hochwertige Teeblätter vertragen unter Umständen längere Ziehzeiten zwischen 2 bis 3 Minuten. Sie sehen, länger als drei Minuten sollte die grünen Teeblätter nie im Wasser verbleiben.

Zusammengefasst hängt die perfekte Zubereitung von Grüntee also von der Dosierung, der Wassertemperatur und der Ziehzeit ab. Mit jeder dieser drei Punkte können Sie die Intensität und auch die Wirkung vom Tee beeinflussen. Sie sollten aber keine der oben genannten Grenzen überschreiten, da der Tee ansonsten die unerwünschten Faktoren bekommt und bitter schmeckt.

Grüner Tee Mischungen

So gut der grüne Tee auch ist, er hat noch immer ein kleines Image-Problem. Er gilt als der „Streber“ unter den Teesorten, ist super gesund, allerdings lässt sich der schwarze Tee mit seinen „gemütlichen“ Eigenschaften und Trinkgewohnheiten (mit Milch und Zucker) natürlich besser vermarkten als der grüne Tee. Dem wird mittlerweile aber mit diversen Mischungen entgegen gewirkt.

Wenn man grünen Tee mischen will gehören die folgenden Mischungen zu den beliebtesten Kombinationen: Grüner Tee mit Zitrone, Grüner Tee mit Ingwer, Grüner Tee mit Milch (ja, auch das geht und natürlich verliert der Tee auch mit Milch und Zucker nicht seine gesunde Wirkung, auch wenn der Tee dann natürlich nicht mehr zum Abnehmen geeignet ist), Grüner Tee mit Minze und grüner Tee mit Jasmin-Blüten.
Hier finden Sie eine Auswahl der interessantesten Tee-Mischungen, wobei sowohl ungewöhnliche Mischungen wie grüner Tee mit Nougat ebenso vorhanden sind wie fruchtige Mischungen mit Orange oder Zitrone. Ebenso sind Mischungen in denen grüner und schwarzer Tee gemischt ist, natürlich ebenfalls kein Problem.

Grüner Tee: Wirkung vor dem schlafen

Natürlich enthält auch grüner Tee viel Koffein, so dass er sich zunächst nicht dazu eignet vor dem einschlafen getrunken zu werden. Mit einem einfachen Trick können Sie aber den Koffein auf ein Minimum im Tee beschränken, so dass Sie ihn auch vor dem schlafen gehen trinken können. Dazu müssen Sie eine sogenannte Tee-Waschung vornehmen. Bei Tee waschen gießen Sie heißes Wasser über den Tee und lassen diesen weniger als eine Minute ziehen. Das Wasser gießen Sie dann weg, da es Koffein enthält, welches besonders wasserlöslich ist. Der zweite Aufguss kann dann ohne bedenken getrunken werden und hat keine anregende Wirkung mehr, so dass Sie gut einschlafen können.. Diese Methode wird auch als Tee öffnen bezeichnet.

Grüner Tee: Wirkungen in der Zusammenfassung

Im folgenden möchten wir Ihnen einfach einmal stichwortartig eine Liste der positiven Eigenschaften von grünem Tee in einer Tabelle aufzählen. Die genaueren Informationen finden Sie dann weiter unten noch einmal im Detail:

Grüner Tee Wirkung auf die Haut

Grüner Tee bewirkt bei einer äußerlichen Anwendung ein deutlich gesünderes Hautbild.

Grüner Tee Wirkung auf die Haare

Bei einer äußerlichen Anwendung von grünem Tee auf das Haar, werden Sie in kürze einen deutlichen Effekt erkennen.

Grüner Tee: Wirkung auf den Blutdruck

Grüner Tee: Wirkung gegen Mundgeruch und Karies

Grüner Tee während der Schwangerschaft

Grüner Tee Wirkung gegen Krebs

Grüner Tee: Abnehmen dank Fettverbrennung

Grüner Tee Wirkung für Magen und Verdauung

Wirkung Grüner Tee als Extrakt

Wer partout keinen grünen Tee trinken will, kann Grüntee auch in Form von Kapseln zu sich nehmen. Es handelt sich dabei um eine konzentrierte und gepresste Form der Grüntee-Blätter. Den Kapseln wird ebenso eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt, allerdings konnte diese noch nicht wissenschaftlich bestätigt werden. Zusätzlich ist die Frage, ob sich die Inhaltsstoffe ohne vorheriger Zugabe von heißem Wasser lösen können. Wenn Sie für eine beruhigende Tee-Zeromonie keine Zeit haben und dennoch nicht auf die Wirkung verzichten wollen, können Sie hier verschiedene Kapseln mit Tee-Extrakten online kaufen >>

Grüner Tee Inhaltsstoffe

Grüner Tee: Sorten

Welche Mischungen es zu grünem Tee gibt haben wir weiter oben bereits beschrieben. Hier möchten wir auf die verschiedenen Sorten und Zubereitungen von grünem Tee eingehen. Der größte Unterschied besteht vermutlich zwischen der chinesischen und der japanischen Zubereitungsart. Während der Chinesische Tee in der Pfanne geröstet wird und eine etwas kräftigeren aber auch blumigeren Geschmack hat, ist der japanische Grüntee schonend gedämpft und bildet dabei eine nach Gras duftende Note aus. Aktuell ist der gemahlene Matcha Tee, was übersetzt „gemahlener Tee“ bedeutet eine sehr beliebte Tee-Sorte, die auch in der Sterneküche den Gerichten eine kräftig grüne Farbe und einen tollen Geschmack gibt. Leider ist Matcha Tee noch nicht so leicht zu bekommen, hier können Sie ihn aber zu einem guten Preis online kaufen

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema:
Wirkung schwarzer Tee
Pfefferminztee Wirkung